Umwelt

spacelab-Aufgabe aus dem Coaching

Eine weitere Geschichte aus dem Home-Office-Alltag bei spacelab

Jedes Modul ist an einem anderen Tag für Aufgabenvergabe an die Teilnehmer_innen zuständig. (Montag – Training, Dienstag – Coaching, Mittwoch – Bildung, Donnerstag und Freitag – Zeit für Fertigstellung der Aufgaben, weitere kleinere Aufgaben nach Absprache aus allen Modulen). In diesem Fall hat die Aufgabenlösung des Jugendlichen den zuständigen Coach nicht nur schwer beeindruckt, sondern auch Stolz hervorgerufen, dass zwei Wochen beinahe täglicher Telefonkontakt und die Arbeit an der Struktur im Tagesablauf so viel Erfolg zeigen können.

Die Aufgabe

Gesendet: Dienstag, 31. März 2020 um 08:56 Uhr
Von: "Herbert Schmitzberger"
An: "Herbert Schmitzberger"
Betreff: spacelab Aufgabe aus dem Coaching

Hallo,

diese Woche ist deine Aufgabe aus dem Coaching folgende:

*   Thema: Ein typischer Tag im "Homeoffice" aus den ersten 2 Wochen
*   Beschreibe mit Worten, mit Zeichnungen, mit Fotos,....und dazugehörigen Zeitangaben, so wie du einen typischen "Arbeits"Tag (9:00 bis 15:15 Uhr) beschreiben/dokumentieren kannst!
*   Überlegungen, die dir helfen können:
Aufstehen/Frühstück/Aufgaben für spacelab bearbeiten/Aufgaben innerhalb der Familie, des gemeinsamen Haushalts/Handynutzung/Computer/einkaufen/lernen/Fitness/..... und
*   wieviel Zeit wendest du für die einzelnen Tätigkeiten auf?

Wenn du Fragen dazu hast, schreib mir oder ruf mich an.

Abgabe deiner erledigten Aufgabe bis spätestens morgen, 01.04.2020 um 10 Uhr.

Liebe Grüße
Herbert

Die Lösung

Gesendet: Mittwoch, 1. April 2020 00:21
An: Herbert Schmitzberger
Betreff: Aw: spacelab Aufgabe aus dem Coaching

Hallo,

Mein typischer Tagesablauf:

09:00 Uhr
Ich wache auf. Oft sogar erst um 09:30 Uhr. Meistens drehe ich mich noch 1-2 mal um oder werde langsam wach, bevor ich halbwegs geradeaus gucken kann.

09:30 Uhr
Ich melde mich kurz bei meiner trainer von spacelabe und dann trinke ich einen Shake oder Smoothie zum Frühstück und mache dann mein 30-minütiges Sportprogramm.

11:15 Uhr
Duschen/Anziehen. Ich mache alles genauso, als wenn ich jeden Moment das Haus verlassen wollte: Schöne, ordentliche Kleidung. Das gehört zu meiner festen Morgenroutine, Schlafanzug gehört für mich nicht in einen Business-Alltag, Home Office hin oder her.

12:00 Uhr
Ich plane meine Arbeit für den Tag, gehe die Projekte durch und entscheide, was heute Priorität hat. Auf dieser Basis stelle ich meine tägliche To-Do-Liste zusammen.

13:00 Uhr
Mittagessen fällt bei mir eher klein aus. Ich bin von meinem späten Proteinshake noch relativ voll und mache mir meistens ein Haferbrei mit obst und Nussmus. Ich kann das wirklich jeden Tag essen, ich liebe es einfach.

14:00 Uhr
Dann kommt meine To-Do-Liste ins Spiel: Wenn ich einen guten Tag erwischt habe, schaffe ich es ganz gut am Ball zu bleiben. z.b.: die Aufgaben die ich zu geschickt bekomme.

18:00 Uhr
Und jetzt wird auch groß gekocht. Ich helfe gerne meiner Mutter beim kochen und haushalt.

20:30 Uhr
Ich schau gerne Filme und Serien an. Ich habe auch ein Netflix-Abo.

24:00 Uhr
So jetzt merkt man auch, warum ich lange schlafe. Ich gehe faktisch nie vor 1 Uhr nachts schlafen. Die meisten können es sich nicht vorstellen, so spät noch zu arbeiten, aber für mich klappt es hervorragend. Ich habe zu späterer Stunde erst richtig Energie.

Liebe Grüße

Verwandte News:

Dinge die ich vermisse
Together Lonely
HOME IN A DAY // SHORTFILMS / MEDIA_LAB
In Doppelkonferenz mit mir selbst
Virale Arbeitsmethoden

Artikel teilen:
Gefördert von:

Gefördert von: Sozialministeriumservice und Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff),
ein Projekt der Wiener Ausbildungsgarantie

In Kooperation mit: